Wie man sich einen Hexenschuss durch einfaches Niesen holt…

Es ist unglaublich, was so alles in einem Büro passieren kann… Nichts ahnend und brav über der Arbeit grübelnd werkelt man so vor sich hin – bis ein komplett unspektakulärer Nieser ’s arme Konnylein vollends lahmlegt.
Erfreulicherweise ist das Telefon nicht weit entfernt, sonst wäre meine Wenigkeit noch ein paar Stündchen hilf- und regungslos so auf dem Boden rumgekugelt.

Aber selbst die nette Kollegin, die mir freundlicherweise zu Hilfe kam, hatte nach der Verständigung des Notrufs nichts Besseres zu tun, als von der unbeweglichen Schildkröte ein paar nette Fotos per Handy zu schießen.

Selbst als gleich drei Sanitäter inklusive Notärztin das Haus stürmten fotografierte besagte Freundin munter weiter… aber naja, ich hätte wohl auch nicht anders gehandelt ;).

Tja, aus meiner Radltour an diesem Tag wurde leider nichts. Nach der morphiumähnlichen Infusion war ich ziemlich lustig drauf, zum Auto, Roller oder Rad fahren jedoch nicht mehr fähig.

Allmählich habe ich den Verdacht, dass mein Moped heute früh absichtlich nicht angesprungen ist, weil es keine Lust hatte, die Nacht im Freien zu verbringen… vielleicht lags aber auch am fehlenden Benzin.

Empfohlene Artikel